Der Schweizer E-Sport Verband geht mit neuen Gesichtern und frischem Wind in die nächste Runde. Aufbruch in ein Jahr voller Neuerungen. Auch wenn in der Schweiz vielmals als Community-fern wahrgenommen, hat der Schweizer E-Sport Verband (bzw. Swiss E-Sport Federation, kurz: SESF) es geschafft, sich international hervorragend zu vernetzen. „Was ist es Wert sich international vernetzt zu haben wenn in der Schweiz vom Verband nichts zu sehen ist?“, wird sich der ein oder andere unter euch wohl fragen. Tatsächlich hat sich der Verband in den letzten Jahren nur selten in der Community zu Wort gemeldet. Was es aber jährlich zu sehen, und für den ein oder anderen glücklichen Schweizer Gamer auch zu erleben gab, waren die grosszügigen Angebote des Internationalen Verbandes (International e-Sports Federation, kurz: IeSF) an seine Mitglieder. Jährlich durften Vertreter des Verbandes und Schweizer Gamer in unterschiedlichen Disziplinen als Vertreter für die Schweiz, zur Teilnahme an die Weltmeisterschaften des IeSF nach Süd Korea reisen – auf Kosten des internationalen Verbandes. Oftmals blieb dabei der esportliche Erfolg zwar aus, ein Gewinn war diese Möglichkeit für die schweizer Community aber allemal – und soll es auch weiterhin bleiben.

Getragen wurden der Verband und seine nicht immer ganz dankbaren Aufgaben nun jahrelang von den beiden Veteranen Dario Salice und Mario Stettler. Was diese zwei Herren im Laufe des letzten Jahrzehnts nicht nur mit dem Verband sondern auch in anderen Bereichen an Herzblut in die schweizer Szene haben fliessen lassen, lässt sich kaum ermessen. Doch ebenso wie sich die SESF Urgesteine schon seit Jahren für die Schweizer Szene einsetzten, so galt ihr Einsatz zuletzt vermehrt der Suche nach würdigen, vor allem aber willigen Nachfolgern, um das Erbe des Schweizer E-Sport Verbandes zu verwalten. Wobei „verwalten“ an dieser Stelle sicherlich der falsche Ausdruck ist. Gesucht waren motivierte Individuen, welche dem SESF ein neues Gesicht, und eine neue, frische Ausrichtung verleihen. Leute, die vermögen dem SESF seinen zeitgerechten Ausdruck zu verleihen. Marco „AemJaY“ Juen und Vinzenz „invinzible“ Kögler wollen sich dieser Herausforderung stellen.

Als langjähriger Player in der Schweizer E-Sport-Community und seinem Engagement auf verschiedenen Online-Communities bringt Marco definitiv die nötige Kenntnis und Erfahrung in das Team. Und andererseits, zwar ein Neuling in der Schweizer Gamer-Szene, dafür aber mit umso mehr begeistertem Einsatz für den E-Sport, bringt Vinzenz hoffentlich den selben Elan zum Verband, mit dem er auch BarCraft zu einem Pfeiler in der Schweizer E-Sport-Landschaft gemacht hat.

Zitat von AemJaY

Der E-Sport Blog ist Geschichte. Nun habe ich Zeit mich einer neuen Aufgabe zu widmen. Der SESF besteht nun seit 2008, er wurde bisher von Dario und Mario erfolgreich geführt. Ich und Vinz haben den Schweizer Verband nun am 1 Januar 2013 übernommen. Ich bin stolz darauf die begonnene Arbeit von diesen zwei Schweizer E-Sports Urgesteinen weiterführen zu können. Ich hoffe Vinz und ich werden gerechte Erben und den Verband weiter nach vorne bringen. Unser Ziel ist es die Internationale Vernetzung weiter aufrecht zu erhalten und zu festigen, auf diese Aufgabe freue ich mich. Der SESF wird in kommenden Wochen und Monaten einige Neuerungen durch uns erfahren. Zur entsprechenden Zeit werden wir euch darüber informieren. Unser Hauptziel bleibt der eSports und darauf werden wir uns im 2013 zusammen mit dem Internationalen Verband primär fokussieren.

Zitat von AemJaY

Es ist mir eine Ehre und eine Freude die Arbeit von Dario und Mario beim SESF mit bestem Wissen und Gewissen weiterführen zu dürfen. Es wäre ungemein schade, würde der SESF in der Versenkung verschwinden, zusammen mit all den Wertvollen Kontakten welche der Verband über die Jahre International knüpfen konnte. Und selbst wenn der Verband in der Schweiz von den Spielern nur selten wahrgenommen wurde, so wäre dessen Auflösung ein herber Verlust für die Szene. Niemand sonst bietet so fantastische Erfahrungen an, wie als Teilnehmer an ein globales Turnier in Süd Korea zu reisen – ob erfolgreich oder nicht, wird da schnell zur Nebensache. Hoffentlich können Marco und ich den Verband in diesem Sinne weiterführen, und in Zukunft zu neuen Höhen verhelfen.
In den nächsten Wochen und Tagen wird der SESF sichtlich erneuert werden, und regelmässige News zu den Plänen für die Zukunft, und natürlich speziell für das laufende Jahr 2013 herausgegeben. Marco und Vinzenz hoffen auf eure Unterstützung. Denn schliesslich und endlich braucht es auch immer den Willen der Community! Stay tuned.